Denn Sie wissen ab jetzt, was Sie tun!

Welche Stimmübungen Sie täglich sowieso schon machen, ohne zu wissen, dass es Stimmübungen sind!
Mehr dazu in dieser neuen Stimm-Booster-Reihe.
Viel Spaß!

7 Stimm-Booster für 7 gelingende Tage

Booster 2:
Vom Gähnen und Seufzen – Entspannung pur & beste Erfrischung für Ihre Stimme!

Wir alle tun es.
Mal versteckt, mal offensiv. Mal mit riesiger Klappe, mal verhohlen, mal verkniffen. Mal ansteckend und herzhaft, mal schier ohne Unterlass: Wir alle gähnen!
Von Geburt an: Babys gähnen, Kinder gähnen, Erwachsene gähnen, Greise gähnen. Ja, selbst Tiere gähnen: Hunde, Katzen, Giraffen, Wölfe … sie alle gähnen. Von Natur aus.
Ohne darüber nachzudenken. Es geschieht einfach. Aus einem Reflex heraus.

Aha! Lassen Sie sich das mal auf der Zunge zergehen „aus einem Reflex heraus“! Wer wollte da noch wertend urteilen, Gähnen sei unhöflich, Ausdruck von Langeweile oder Bekundung kompletten Desinteresses? Denn tatsächlich:

Gähnen macht wach, ist ansteckend und sorgt laut neuesten Studien sogar für Abkühlung!

Wenn Ihr Arzt also Ihre Reflexe prüft und dafür mit dem Hämmerchen beherzt auf Ihr Knie klopft und Ihr Bein dadurch REFLEXARTIG ausschlägt, entschuldigen Sie sich ja auch nicht bei Ihrem Arzt (außer, Sie hätten ihm dadurch aus Versehen mit Schwung eine blutige Nase beschert). Was macht im Gegenzug Ihr Arzt? Er jubelt! Weil bei Ihnen alles top ist! Jubeln darf also auch Ihre angemessene Reaktion sein. Darüber, dass Ihre Reflexe wach, schnell und lebendig reagieren.

Halten wir fest: Wer reflexartig herzhaft gähnt, der zeigt: alles intakt! Reflexe top! Überlegen Sie sich also ab jetzt gut, ob Sie Ihr Gähnen unterdrücken wollen.
So weit so gut. Doch was genau bezweckt der Körper, wenn er uns gähnen lässt?
Die Wissenschaft findet immer neue Hypothesen: Gähnen macht wach, versorgt unser Hirn mit Sauerstoff oder lässt sogar die Hirntemperatur leicht abfallen, wenn sich unser Gehirn zu sehr erhitzt. Und: Gähnen entspannt. Beobachten Sie mal, wie Ihre gesamte Gesichtsmuskulatur in Bewegung kommt, sobald Sie gähnen. Und wie sich Ihre Gesichtszüge entspannen, sobald Ihr Gähnanfall vorüber ist. Herrlich! Manchmal streckt sich voll Hingabe gleich der ganze Körper mit. Einfach weil’s erfrischt!

Noch konkreter? Voilà: Gähnen ist bestes Stimmtraining. Reflexartig! Es weitet Ihre Kaumuskulatur, lockert Ihr Kiefergelenk, aktiviert die Zungenmuskulatur, vergrößert Ihren Mundraum – und damit Ihren Resonanzraum!

Wow! Und wenn Sie dazu noch genüsslich seufzen – bei dieser Form von bester Entspannung also noch Ihre Stimme mitnehmen, dann haben Sie den Turbo für Körper und Stimme entdeckt, den Sie sich ab jetzt unbedingt mehrmals am Tag genehmigen sollten!

Sie kommen sich dabei blöd und albern vor? Ungehörig und unerzogen? Wunderbar! Dann macht’s doch gleich noch mehr Spaß! Klicken Sie einfach reflexartig das Hörfile hier an und gähnen und seufzen Sie mit mir mit! Denn: Gemeinsam ist es nicht mehr ganz so ungehörig! Viel Spaß!

Klasse! Da gähnt man einmal herzhaft, nimmt die Stimme mit, streckt seinen Körper in alle Richtungen aus – und schwupp, fühlt man sich gleich wieder besser und herrlich erfrischt!
Jetzt wissen Sie, was Ihr Körper schon längst Schlaues reflexartig für Sie bereithält! Mehr davon und weiter so! Am besten jeden Tag dreimal ganz bewusst herzhaft und ungeniert!
Und erinnern Sie sich: Gähnen ist ansteckend! Nicht umsonst!

Ihr Stimm-Booster 3 für die kommende Woche:
Vom Kauen und Genießen – Wie Sie beim Essen Ihre Sprechmuskulatur trainieren Teil I

Bleiben Sie dran!
Und lassen Sie mich bis dahin gerne wissen:
A) Wie viel Menschen haben Sie heute zum Gähnen gebracht?
B) Was tun Sie, wenn Sie in einer Konferenz am Wegnicken sind?

Schreiben oder sprechen Sie mir unter: kontakt@fokusstimme.de oder
0175.7722357 Ihre Antworten.

Ich freue mich über Ihren Beitrag.

Ihre Tinka Kleffner